Kontakt

Lohnt sich eine Musik Ausbildung?

ausbildung Sep 18, 2022

Ist eine Musik Ausbildung wirklich notwenig?

Oft werde ich von angehenden Musikern und Produzenten gefragt, ob sie eine Ausbildung machen sollen, da sie ja danach ein Diplom oder Zertifikat bekommen und so ihr Marktwert steigt. Im folgenden Video erfährst du, wie ich über dieses Thema denke.

 

=> Klicke JETZT hier, um dir deinen unverbindlichen und kostenfreien Kennenlern-Termin zu sichern!

 

Ich habe studiert. Ich habe Master of Arts in Pädagogik, auf dem E-Bass und im Arrangement, danach besuchte ich viele Seminare und Workshops im Bereich Tontechnik und hatte mir später Mentoren gesucht.

Doch hat mich jemals ein Kunde gefragt, ob ich ein Diplom habe?

Hat mich eine Band engagiert, weil ich diplomiert bin? Niemals! Nur Volksschulen wollen ein Diplom sehen, weil Staat das verlangt. Als ich das erste Mal an einer Hochschule Seminare und Workshops geleite habe, wurde ich nicht nach einem Diplom gefragt. Da zählt nur das tatsächliche Können. Ganz geschweige von Akademien. Die scheren sich nicht darum. Du musst einfach einen geilen Job abliefern.

Ich kenne Musiker, die sind Diplomsammler.

Die haben in jedem erdenklichen Fach einen Master- oder einen Bachelor-Abschluss. In Jazz, Klassik, Musikwissenschaft, Kulturmanagement, und sogar noch Bereich-übergreifend in Mathe und Geschichte. Was auch immer. Doch was ihnen dann fehlt, ist die Praxis in der freien Marktwirtschaft, im Musikbusiness. Strassenschlauheit ist da viel nützlicher als akademische Intelligenz. Wissen allein nützt nichts. Das ist ja das krasse an Musik und Sport. Wenn du etwas weisst, kannst du es noch nicht. Du musst es zuerst üben und dann anwenden können. Du weisst, wie man einen Freistoss macht, doch kannst du es auch? Ronaldo übt täglich, obwohl er zu den besten auf seinem Gebiet gehört. Die Diplom-Jagt ist deshalb manchmal auch sehr hinderlich.

Sind Ausbildungen nutzlos?

Nein, ganz im Gegenteil. Doch nicht wegen der Diplome oder Zertifikate, sondern wegen dem Umfeld und dem Commitment. Wenn du z.B. an einer Hochschule studierst, dann wirst du zwangsläufig viele Fächer haben, die dir in Zukunft nichts bringen. Aber du musst dich durchbeissen, dranbleiben und darfst nicht aufgeben. Sonst fällst du durch.

Wenn du ein teures Seminar oder einen Lehrgang absolvierst, dann arbeitest du hart an deinem Ziel, denn sonst hast du das Geld umsonst ausgegeben. Das ist ein Commitment. Du verpflichtest dich dir gegenüber das Beste zu geben. Und das bringt dich enorm weiter. Ich mag mich erinnern, dass der Druck bei der Abschlussprüfung im Studium so hart war, dass ich echt dachte, wahnsinnig zu werden, sein die einfachere Entscheidung. 60 Jazz-Tunes auswendig können, 2 Big-Band Arrangements abgeben und eine überdurchschnittliche Performance mit einer eigenen Band vor der Jazz-Polizei abzuliefern, war einfach über der Grenze. Doch, was habe ich da alles fürs Leben gelernt!

Die Morphische Resonanz

Nebst dem, bewegst du dich die ganze Zeit in einem Umfeld mit Menschen, welche dieselben Ziele haben wie du. Ich spreche da von einem Morphischen Feld und einer Morphischen Resonanz. Wenn du mehr darüber wissen möchtest, ziehe dir das Buch «Das schöpferische Universum - Morphogenetische Felder» von Rupert Sheldrake rein. Dieses Buch war ein Schlüssel zu meinem heutigen Denken.

Wenn du eine Ausbildung machst, wirst du automatisch von deinen Lehrern und auch von der Community gepusht. Du erweiterst dein Netzwerk automatisch. Da werden sich gegenseitig Job zugespielt, das werden Tipps ausgetauscht und du machst die Musik zu einem unverzichtbaren Teil deines Alltags. Ich habe mit manchen meiner Mentoren Unternehmen gegründet und mit meinen Lehrern auf der Bühne gespielt. Sie haben mir gezeigt, wie es wirklich im Musikbusiness läuft. Und heute sind wir ebenbürtige Partner.

Was zu tun ist

Aus diesem Grund ist es so wichtig, dass du dich aus deinem stillen Kämmerchen heraus bewegst und auch mal ein paar Risiken eingehst. YouTube, Facebook und Tik-Tok macht dich nicht schlauer, sondern verwirren dich nur. Du beginnst an dir zu zweifeln, statt an dich zu glauben. Klar, so eine Ausbildung ist ein Investition, doch noch teurer ist es, wenn du von einem Ziel träumst, das du nie erreichen kannst, weil du die Komfortzone nicht verlassen willst. Wenn du immer das gleiche machst, wirst du auch nie andere Resultate sehen.

Ich bilde mich immer weiter und gebe weit über 10’000€ pro Jahr nur für meine Weiterbildung aus. Und es gibt nichts geileres, als wenn du täglich Neues lernst und merkst, dass du immer besser wirst. Das stärkt dein Selbstwertgefühl und dadurch deine innere Einstellung. Und Attitude ist beim Musikmachen unerlässlich.

Deine nächsten Schritte

Wenn du weiterkommen willst, dann musst du den ersten Schritt machen. Suche dir jemanden, der schon da ist, wo du hinmöchtest, und nie war es einfacher als heute so jemanden zu finden. Und wenn du möchtest, können auch wir dir helfen, das nächste Level zu erreichen, damit du selbstsichere Entscheidungen in deiner Musikproduktionen fällen kannst. Klicke dazu einfach auf den folgenden Link  und lass uns mal kostenlos und unverbindlich miteinander telefonieren. Wie schauen dann gemeinsam, welches deine nächsten richtigen Schritte sind, um endlich mit deiner Musik durchzustarten.

=> Klicke JETZT hier, um dir deinen unverbindlichen und kostenfreien Kennenlern-Termin zu sichern!

Ich wünsche dir nun viel Erfolg mit deiner Musik.

Lass es grooven!

 


 

Trulli Trulli 

100% Gratis:

5-stündiger Schnell-Durchstarter-Kurs für Musikproduzenten.

Ja, schick' mir die Zugangsdaten!